Absturzsicherung - Feuerwehr Lilienthal

zum Inhalt | zum Fußmenü
zurück zum Seitenanfang | zum Fußmenü

Absturzsicherung

Die „neue“ alte Erkenntnis in der Feuerwehr - Absturzsicherung

 

Mit neuen Erkenntnissen aus dem Bereich der Höhenrettung, die nach dem Mauerfall ab 1990 auch in den alten Bundesländern Einzug hielten, erkannte man Defizite bei der Verwendung von Feuerwehrleinen und Feuerwehrsicherheitsgurten, sowie den verwendeten Sicherungstechniken. Die Feuerwehren reagierten darauf und es entstanden neue Rettungstechnologien und bessere Möglichkeiten Feuerwehrangehörige im absturzgefährdeten Bereich zu schützen.

 

Natürlich stellt die Arbeit im absturzgefährdeten Bereich keine neue Aufgabe der Feuerwehr dar, mithilfe des Gerätesatzes Absturzsicherung und der Sicherungstechnik ist sie jedoch sicherer geworden. Bei Tätigkeiten bei denen ein freier Fall nicht auszuschließen ist, ist die persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz unabdingbar. Der Gerätesatz Absturzsicherung gehört zur feuerwehrtechnischen Beladung von Löschfahrzeugen, Hubrettungsfahrzeugen sowie ausgewählten Sonderfahrzeugen.

 

Feuerwehr Lilienthal

 

 

Der erste Gerätesatz Absturzsicherung hielt mit der Beschaffung des neuen Löschgruppenfahrzeug 20/16 im Jahr 2007 Einzug bei der Ortsfeuerwehr Lilienthal/Falkenberg . Dieses war der Anlass einen Feuerwehrangehörigen als Multiplikator an den Landesfeuerwehrschulen Loy und Heyrothsberge ausbilden zu lassen, der für die interne Ausbildung in Theorie und Praxis verantwortlich ist. Diese Ausbildung  ist sehr wichtig, um die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und Grenzen zu vermitteln, aber auch um das Gefährdungspotential bei unsachgemäßer Anwendung zu minimieren.

 

Bei der Ortsfeuerwehr finden jährlich Unterweisungen im Umgang mit dem Gerätesatz Absturzsicherung im Rahmen von Zusatzdiensten statt. Ebenfalls ist das Thema Bestandteil der laufenden Standortausbildung. Weiterhin wird in diesem Zusammenhang auch der Umgang mit dem Auf- und Abseilgerät Rollgliss geschult, bei dem der Gerätesatz Absturzsicherung als notwendige Redundanz vorgeschrieben ist.

 

Mittlerweile verfügt die Ortsfeuerwehr Lilienthal/Falkenberg über zwei Gerätesätze Absturzsicherung. Neben dem Löschgruppenfahrzeug 20/16 ist ein weiterer Gerätesatz auf der Drehleiter verlastet. Ein dritter Gerätesatz soll demnächst beschafft werden, so dass die Sicherheit der Einsatzkräfte noch weiter optimiert werden kann.

 

Die Führungskräfte sind an der Einsatzstelle verantwortlich für die Gefahrenermittlung und das analysieren der Risiken und somit für das Einleiten der notwendigen Präventivmaßnahmen. Dieses bedeutet auch den Gerätesatz Absturzsicherung eine hohe Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

 

Für eine Kontaktaufnahme zu diesem Fachbereich können Sie sich an wenden.

Diesen Artikel weiterempfehlen:Bookmark speichern