Gefahrgutausbildung - Feuerwehr Lilienthal

zum Inhalt | zum Fußmenü
zurück zum Seitenanfang | zum Fußmenü

Gefahrgutausbildung

Da wir im alltäglichen Leben immer wieder mit gefährlichen Stoffen in Berührung kommen, sei es zu Hause, im Straßenverkehr oder in Betrieben, besteht jederzeit die Gefahr eines Unfalles.

Sollte dieser Fall eintreten wird meistens die Feuerwehr gerufen, um die Gefahr zu bekämpfen.

 

Um auf diesen Fall vorbereitet zu sein gibt es für die Feuerwehren die Feuerwehr Dienstvorschrift 500 (FwDV 500) Einheiten im ABC-Einsatz.

 

Diese Vorschrift regelt wie die Einheiten im Einsatzfall (atomare, biologische und chemische Unfälle) sich verhalten und welche Aufgaben die einzelnen Trupps zu erfüllen haben.

 

Auch für unseren Dienstbetrieb und für Gefahrguteinsätze wenden wir die FwDV 500 an. So sollte jedes Feuerwehrmitglied die Verhaltensregeln kennen die in der Vorschrift aufgeführt sind um sich oder andere nicht in Gefahr zu bringen.

 

Bei dieser sensiblen Ausbildung müssen umfangreiche Grundlagen vermittelt werden. Hierzu gehören zum Beispiel:

 

-       was ist Gefahrstoff

-       wie erkenne ich Gefahrstoff

-       wo bekomme ich Informationen über den Stoff

-       wie ist die Vorgehensweise

 

Alle diese Dinge versuchen wir im Ausbildungsdienst den Kameraden näher zu bringen, um ihn im Fall der Fälle, sprich im Einsatz, gut vorbereitet in den Einsatz schicken zu können.

 

Natürlich bieten die Feuerwehrschulen im Lande Niedersachsen auch Lehrgänge an, um das erlernte zu vertiefen bzw. ein Gedankenaustausch mit anderen Feuerwehrleuten zu haben.

 

 Denn das kann uns helfen den nächsten Einsatz besser ab zu arbeiten und zum Erfolg zu bringen.

Diesen Artikel weiterempfehlen:Bookmark speichern