Berichte - Feuerwehr Lilienthal

zum Inhalt | zum Fußmenü
zurück zum Seitenanfang | zum Fußmenü

Einsätze

« zurück

Feuer auf Dach

 

Lfd. Nr.: 030

Stichwort: F021- BMA-Einlauf unbestätigt

Einsatzdatum: 16.03.2018

Einsatzbeginn: 09:33 Uhr

Einsatzende: 11:45 Uhr

Einsatzort: Bahnhofstr.

Einsatzkräfte: 17 der Ofw. Lilienthal/Falkenberg

Weitere Einsatzkräfte:Ofw. St. Jürgen
Ofw. Worphausen
Ofw. Grasberg
Rettungsdienst (2 RTW)
Polizei

GoogleMaps-Ansicht:Ort in GoogleMaps öffnen
Einsatzbericht:

Wieder einmal lautete das Stichwort: Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb.

Dieses Mal gab es jedoch keine schnelle Entwarnung aus dem Objekt, und die erste Rückmeldung der sehr schnell eingetroffenen Polizei lautete: "unklare Rauchentwicklung in einer Produktionshalle, die Evakuierung der Personen ist im Gang!"

 

Eine erste Erkundung der Feuerwehr ergab, dass bei Dachdeckerarbeiten auf einem mit Bitumenbahnen bedeckten Flachdach ein Feuer entstanden war. Wie sich später herausstellte, waren die Handwerker unvermutet auf ein altes Wespennest gestoßen, das sofort Feuer gefangen hatte.
Zum Glück haben sie sofort richtig reagiert und mit zwei Feuerlöschern eine erste Brandbekämpfung eingeleitet.

 

Da Anfangs nicht abzusehen war, wie aufwendig sich der Einsatz entwickelt, wurden die Ortsfeuerwehren St. Jürgen und Worphausen nachalarmiert, um eine ausreichende Anzahl an Atemschutzgeräteträgern zur Verfügung zu haben.
Später wurde auch noch die Ortsfeuerwehr Grasberg nachalarmiert, um eine zweite Wärmebildkamera zur Verfügung zu haben.

 

Zur Brandbekämpfung gingen drei Trupps, davon einer unter Atemschutz, mit einem C-Rohr auf das Dach vor. Parallel dazu wurde ein weiteres Rohr über die Drehleiter in Bereitstellung gebracht.

Die Dachhaut wurde mittels Motortrennschleifer und Kettensäge geöffnet, um an die eigentliche Brandstelle heranzukommen. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde der betroffene Bereich sowohl vom Dach aus als auch von unten mit Wärmebildkameras ausgiebig kontrolliert, um keine versteckten Glutnester zu übersehen.

Diesen Artikel weiterempfehlen:Bookmark speichern