Geburtstagsfeier - Feuerwehr Lilienthal

zum Inhalt | zum Fußmenü
zurück zum Seitenanfang | zum Fußmenü

Geburtstagsfeier der Jugendfeuerwehr

Am Samstag den 15.06.2013 trafen sich zahlreiche Gäste aus Politik, Gründungsmitgliedern  und Feuerwehr sowie die Jugendfeuerwehren Seebergen, Worphausen und Grasberg um gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Lilienthal/Falkenberg Ihren Geburtstag im Feuerwehrhaus an der Edisonstraße  zu feiern.  Ab Mittag hieß es bereits für die Jugendlichen ihr Zeltlager gegenüber vom Feuerwehrhaus aufzuschlagen. Ab 15:30 waren dann alle Gäste eingetroffen, so dass Ortsbrandmeister Lars van den Hoogen die Veranstaltung eröffnen konnte. Er bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr erscheinen und ganz besonders dankt er dem Jugendfeuerwehrwart Harm Behrens und seinem Team für seine hervorragende Vorbereitung dieser Veranstaltung sowie des Bundeswettbewerb 14 Tage zuvor. Harm Behrens erhielt von der Ortsfeuerwehr ein Gruppenbild der Jugendfeuerwehr.

 

Bei den Reden von 1.stellv. Landrat Prof. Dr. Tim Jesgarzewski und Bürgermeister Willy Hollatz bedankten sich beide für die lange und gute Ausbildung der Jugendlichen in der Feuerwehr. Sie dankten auch der zahlreich anwesenden ausgeschiedenen Gründungsmitgliedern sowie vergangenen Jugendfeuerwehrwarten für Ihren unermüdlichen Einsatz.

Es folgten die Ansprachen aus den Reihen der Jugendfeuerwehr hier ließen es sich Bezirksjugendfeuerwehrwart Sven Kakies und die  Kreisjugendfeuerwehrwartin Cornelia Dobrat nicht nehmen auch die Jugendlichen mal zu loben. Cornelia Dobrat lockerte die Rede mit einer kleinen Fotoshow aus Ihrer Jugendfeuerwehrzeit auf. Auch sie stamme wie hier ja alle wissen aus den Reihen der Jugendfeuerwehr Lilienthal/Falkenberg und sie wollte so mal zeigen wie sie früher und heute Jugendfeuerwehr erlebe. Ohne interessierte Jugendliche würde es hier heute und später keine Jugendfeuerwehr geben beide spornten die Jugendlichen an, weiter zu machen und noch den einen oder anderen Mitzubringen.

Nun ließen es sich auch der Kreisbrandmeister Jan Hinken sowie der Gemeindebrandmeister Andreas Hensel nicht nehmen auch noch einmal kurz das Wort zu ergreifen. Beide waren voller Lobes der Jugendfeuerwehr gegenüber. Ohne sie wären hier heute gut 70% nicht in der Ortsfeuerwehr.  Wie es dann hier aussehe wollte sich keiner ausmalen. Sie bedankten sich auch bei den zahlreichen Helfern um Harm Behrens für die getane Arbeit und hoffen auch weiter auf ein glückliches Händchen in der Jugendarbeit. Weiter wünschten sie den rund 50 Anwesenden Jugendlichen einen unvergesslichen Abend bei dem Kurzzeltlager.

 

 

Danach wurde in lockerer Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen noch der eine oder andere Plausch gehalten. Die Jugendlichen konnten sich derweilen schon im Außenbereich auf die Attraktionen stürzen. Ingo Stelljes-Subarew und Kai Garbade hatten ein Spiel ohne Grenzen ausgearbeitet. Hier galt es in gemischten Gruppen aus allen Jugendfeuerwehren das Teamwork zu testen.  So gab es von Geschicklichkeit über Wissen bis zur Schnelligkeit für jeden die Richtige Aufgabe. Die Spiele dauerten bis in den späten Abend hinein, aber das störte bei bestem Wetter niemanden.

 

Gegen 19 Uhr wurde das Spielen unterbrochen, denn der Grill war angeheizt und das Verpflegungsteam um Sebastian Hensel und Julia Schulz hatten alles vorbereitet für das Abendessen. So wurden kurzerhand zahlreiche Bratwürste und Nackensteaks inklusive zahlreicher Salate vernichtet. Man konnte sehen was Jugendliche alles verputzen können nach dem gegrillten galt es auch noch zahlreiche Liter Slush Eis und etliche Tüten frisches Popcorn zu verspeisen.

Im Anschluss an das Spiel ohne Grenzen fand ein Lagerfeuer sowie in der Fahrzeughalle eine Filmvorführung statt. Hier konnten sich die Jugendlichen überlegen ob sie lieber den Blick ins Feuer wagten oder  das Heimkino nutzen wollten.

Ab 00:00 Uhr war  Nachtruhe angesagt, diese zog sich aber dann doch noch etwas hin da es doch das eine oder andere noch dringende zu bequatschen galt. So wie es in einem Zeltlager nun mal immer ist.

Morgens um 8:30 Uhr hieß es dann aufstehen, das Frühstück war fertig. Hier dufteten frische Brötchen und frisches Rührei und wartete nur darauf gegessen zu werden.  Im Anschluss wurde dann Aufgeräumt das Lager wieder abgebaut und die Zeltfläche gereinigt. Danach wurde dann auch das Siegerteam des Vortages bekanntgeben. Hier durfte sich jedes Team aus einer Riesen Kiste mit Spielsachen ein Teil heraussuchen. Als Abschiedsgeschenk gab es für jede Gruppe auch noch etwas für die Heimreise. Danach wurde die Geburtstagsfeier gegen 11:00 Uhr von Harm Behrens als beendet verkündet. Er dankte nochmal allen Anwesenden für Ihre Hilfe und wünschte den Jugendlichen eine gute Heimreise. Im Resümee aller war es eine gelungene Veranstaltung und die Jugendlichen fragten wann wir den das nächste Mal am Feuerwehrhaus Zelten.

 

Diesen Artikel weiterempfehlen:Bookmark speichern