Brandvorbeugung - Feuerwehr Lilienthal

zum Inhalt | zum Fußmenü
zurück zum Seitenanfang | zum Fußmenü

Brandvorbeugung

Rauchmelder können keine Brände verhüten. Sie können sie nur frühzeitig erkennen und melden. Am besten ist es, Brände nicht erst entstehen zu lassen.

 

In der Wohnung sollten deshalb folgende Hinweise beachtet werden:

  • Niemals im Bett rauchen. 

 

  • Zigaretten- oder Zigarrenreste nur in nicht brennbaren Behältnissen ablegen.

 

  • Niemals offenes Feuer (z. B. Kerzen) unbeaufsichtigt lassen.

 

  • Eingeschaltete Elektrogeräte wie Bügeleisen, Herd, Kaffeemaschine usw. nie unbeaufsichtigt lassen.

 

  • Keine brennbaren Gegenstände auf dem (E-) Herd ablegen. Nur Geräte mit VDE-Kennzeichen verwenden.

 

  • Brennendes Fett (z. B. in Pfanne oder Fondue-Gerät) nie mit Wasser löschen, sondern mit einer schweren Baumwolldecke  oder passendem Deckel ersticken (keinesfalls Kunststoffdecken verwenden).

 

  • Reparaturen an Gas- und Elektrogeräten nur vom Fachbetrieb durchführen lassen.

 

  • Vorsicht beim Umgang mit Lichterketten:
    Nur Geräte mit CE-Kennzeichen verwenden. Prüfen, ob das Gerät auch im Freien verwendet werden darf. Vorsicht beim Kombinieren von Lichterketten mit leitfähigem Lametta (sog. "Engelshaar"). Die dünnen Drähte sind elektrisch leitfähig und können in die Fassungen der Glühlämpchen eindringen. STROMSCHLAGGEFAHR!

Feuerwehr Lilienthal

Flucht- und Rettungswege

 

Achten Sie darauf,

 

  • dass Flure und Treppenräume stets frei von brennbaren und/oder sperrigen Gegenständen, wie z. B. Fahrrädern, Pappkartons, Möbeln, Farben, Kraftstoffen oder Ähnlichem sind;

 

  • dass Türen in Rettungswegen ständig geschlossen, aber niemals verschlossen sind. Türen und Rettungswege sind meist so konstruiert, dass sie im geschlossenen Zustand einer Rauch- und Brandausbreitung Widerstand leisten können. Aus diesem Grunde sollten solche Türen nicht mit Holzkeilen oder ähnlichen Konstruktionen offen gehalten werden; 

 

  • dass Sie Ihr Auto nicht auf oder vor Hydranten, Löschwasserbrunnen und in Feuerwehrzufahrten parken.

 

[Quelle: www.rauchmelder-lebensretter.de]

Vorsicht Brandstifter!


Immer wieder legen Brandstifter in Wohnhäusern Feuer. Dabei kommt es häufig zu schwerem Personen- und Sachschaden. Das müsste oft nicht so sein, denn schon mit geringem Aufwand können Hausverwaltung und Bewohner die passive Sicherheit ihres Hauses spürbar erhöhen:

 

  • Schließen Sie Keller- und Bodentüren ab.

 

  • Halten Sie Treppenräume und Flure (Fluchtwege) frei von Kinderwagen, Sperrmüll u.a. brennbaren Materialien, sie sind willkommene Ziele für Brandstifter!

 

  • Halten Sie auch die Zugänge zu Mülltonnen verschlossen.

 

  • Reparieren Sie defekte Hausflurbeleuchtungen umgehend.

 

  • Versehen Sie Treppenräume und Flure mit Rauchwarnmeldern.

 

  • Sprechen Sie verdächtige Personen im Haus an oder alarmieren Sie die Polizei.
Diesen Artikel weiterempfehlen:Bookmark speichern